V.l.n.r.: Maximilian Singer, Dieter Zander, Martina Kohls, Axel Römmler, Markus Gotzens, Monika Zander, Marius Höschler, Günter Weidner

Die WG Perspektive für Frechen stellt sich vor!

 

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

unsere Wählergemeinschaft „Perspektive für Frechen“ gründete sich 2004 aufgrund eines gemeinsamen nachbarschaftlichen Interesses. Seinerzeit ging es primär darum, die Kritik gegen die Verkehrserschließung des Baugebietes „Grube Carl“ über die Verlängerung des Freiheitsringes zu artikulieren. Wir waren und sind davon überzeugt, dass die Anlage der Trasse durch einen geschützten Landschaftsbestandteil mit mehrere Meter hohen beidseitigen Lärmschutzwänden in der Nähe des Stadtzentrums, ein viel befahrener Verkehrsknotenpunkt vor der Realschule sowie die Zerschneidung eines Wohngebietes verhindert werden sollten. Auf dem betreffenden Streckenabschnitt wurde vor kurzem ein  Rad- und Fußweg angelegt, dessen Bau wir sehr unterstützt haben. Er wurde vor wenigen Wochen als Dr.-Walther-Bienert-Weg eingeweiht.

Aber das war dann noch nicht alles. Sich für die Interessen unserer Bürgerinnen und Bürger vor Ort einzusetzen, wurde ziemlich schnell unsere Marschroute, die wir bis heute beibehalten haben. So verstehen wir uns auch nicht als Partei, die von Düsseldorf oder von Berlin den Weg vorgegeben bekommt, sondern als eine freie, unabhängige Wählergemeinschaft, die als überparteiliche Interessenvertretung agiert.

 

Schaffung von Transparenz, insbesondere im Rathaus, war und ist uns bis heute ein zentrales Anliegen. Wir möchten politische Entscheidungen initiieren und beeinflussen. Außerdem fordern wir, dass Bürgerinnen und Bürger Entscheidungen, die politisch oder verwaltungsseitig getroffen werden, verstehen und diese ihnen transparent dargestellt werden. Aus dieser Motivation heraus, genau das zu forcieren, traten wir 2004 erstmalig zur Kommunalwahl in Frechen an. Wir waren dann positiv überrascht, dass wir auf Anhieb mit zwei Ratsmandaten als „Neulinge“ im Rat der Stadt Frechen vertreten waren! Der Ruf nach einer „Perspektive“ im alt gedienten Parteiendschungel war wohl doch recht laut.

Schnell wurde klar, dass die politische Arbeit hauptsächlich von der Fraktion wahrgenommen werden muss.

In 2009 stand die nächste Kommunalwahl an. Dort konnten wir aufgrund ungünstiger Rahmenbedingungen leider bei dieser Wahl nur ein Mandat gewinnen. Unabhängig davon haben wir uns weiterhin intensiv für die Interessen unserer Bürgerinnen und Bürger eingesetzt, auch wenn das Wahlergebnis die Bildung einer Fraktion leider nicht erlaubte.

Zum Jahresbeginn 2012 konnten wir mit einer anderen Wählergemeinschaft, die auch nur mit einem Sitz im Rat vertreten war, eine Fraktion gründen. Die Ziele und Interessen, die wir verfolgen, sind nahezu identisch.

Durch den fraktionellen Zusammenschluss wehte bei uns auch zugleich ein jüngerer Wind; denn die aus der anderen Wählergemeinschaft waren und sind zum Teil heute noch jung oder zumindest jung geblieben. Zum Jahreswechsel 2013/2014 konnten wir beide Wählergemeinschaften zu einer vereinen. Am Namen hat sich seit damals nichts geändert. Erfreulicherweise konnten wir bei der letzten Kommunalwahl im Mai 2014 das bisher beste Wahlergebnis einfahren. So arbeiten wir auch nach der Kommunalwahl 2014 als Fraktion im Rat und in seinen Ausschüssen. Wir betonen sehr gerne, dass sowohl unsere Wählergemeinschaft, als auch die namensgleiche Fraktion, hälftig aus jüngeren Mitgliedern besteht. Jüngere Menschen für Politik zu interessieren, sich vornehmlich für die Anliegen und das Wohl der Mitmenschen einzusetzen, ist eines unserer vorrangigen Ziele, um so auch der drohenden Politikverdrossenheit im Rahmen unserer Möglichkeiten entgegenzuwirken, auch wenn die größeren Parteien erneut beabsichtigen, eine Prozentklausel für die „Kleineren“ einzuführen.

Anlässlich des im März verabschiedeten Haushaltes für 2015 haben wir uns unter anderem maßgeblich und erfolgreich dafür eingesetzt, dass im Bildungsbereich weiterhin investiert wird. Auch ein Haushaltskonsolidierungskonzept konnte abgewendet werden. Somit behält der Rat seinen Handlungsspielraum. Dies ist uns enorm wichtig.

 

Wir veranstalten in regelmäßigen Abständen unsere inzwischen traditionellen Bürgertreffs, um mit den Bürgerinnen und Bürgern in Kontakt zu bleiben. Dort sind wir im Austausch miteinander und können am Besten erfahren, wo der „Schuh drückt“. Alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Frechen sind zu unseren Bürgertreffs sehr herzlich eingeladen. Wir freuen uns über jeden Besuch. Auf unserer Homepage sowie auch auf Facebook geben wir die Termine rechtzeitig bekannt.

 

Also zögern Sie nicht, vorbei zu kommen oder uns anzusprechen; denn wir möchten uns für Ihr Wohl einsetzen!

 

Ihre „Perspektive für Frechen“

 

 

 

Vorsitzender der WG

Maximilian F. Singer

Am Hang 28

50226 Frechen

info@perspektive-fuer-frechen.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Perspektive für Frechen