Heike Frede

 

Als drittes von vier Kindern kam ich 1962 in Hürth-Efferen zur Welt. Für meine Eltern, die aus dem Ruhr-gebiet kommend dort eine neue Heimat fanden, zählten die Vorteile einer Kleinstadt sowie die Anbindung zur Großstadt Köln. Mich selbst zog es als junge Frau nach Köln, wo ich mit meinem Mann einige Jahre in Lindenthal lebte. Mit der Geburt unseres Sohnes wurde unsere Wohnung dort zu klein – die Möglichkeit, etwas Geeignetes für eine junge Familie zu bekommen, ergab sich für uns hier in Frechen. Seit 2003 sind wir nun Frechener und fühlen uns in der Stadt sehr wohl. Ob Kindergarten, Schule, Arbeitsplatz oder Verein – die Vielfalt und die Möglichkeiten für alle Altersgruppen sind ein großes Plus für Frechen.

Beruflich bin ich seit vielen Jahren im Personalbereich tätig. Ob Medienunternehmen, öffentliche Verwaltung, Freizeitbetrieb, Finanzdienstleister oder aktuell die Modebranche – der lohntechnische wie auch arbeitsrechtliche Aspekt meiner Tätigkeit fasziniert mich immer noch sehr und macht mir viel Spaß.

Ich bin politisch interessiert und wollte gerne aktiv für Frechen etwas tun. Vor gut drei Jahren lernte ich die Perspektive für Frechen kennen. Auch hier fand ich eine Heimat und wurde Mitglied in der Wählergemeinschaft – seit Frühjahr 2019 kümmere ich mich um die Finanzen und zähle damit zum Vorstand. Im  Rat der Stadt Frechen bin ich zudem sachkundige Bürgerin. Hier nehme ich regelmäßig an den Beratungen des Jugendhilfeausschusses sowie dem Sport- und Bäderausschuss teil und vertrete in verschiedenen Ausschüssen die Interessen für die Perspektive für Frechen.

Wir sind Mitglied bei den Freien Wählern im

Rhein-Erft-Kreis!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Perspektive für Frechen (FW) - info@perspektive-fuer-frechen.de