Heike Frede

Sachkundige Bürgerin

 

Maximilian F. Singer

Ratsmitglied

 

Persönlicher Vertreter (JHA - Sondervertretung)

 

Ferienfreizeiten doch noch möglich!

 

Es geht doch! Wir freuen uns über den gestrigen Ratsbeschluss zur Ferienbetreuung bzw. Stadtranderholung, mit dem die Verwaltung beauftragt worden ist, zur nächsten Sitzung des Jugendhilfeausschusses (JHA) am 17.06.2020 ein entsprechendes Konzept vorzulegen. Wir sehen uns damit in unserer Auffassung bestärkt, dass die Beratung dazu in den zuständigen Fachausschuss gehört. Unseren Antrag hatten wir bereits für die nächste Sitzung des JHA frühzeitig gestellt. Die definitive Entscheidung kann sodann in der Ratssitzung am 23.06.2020 getroffen werden.

Auch wenn die Ferienbetreuung angesichts der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie verständlicherweise nicht im üblichen Umfang stattfinden kann, werden Betreuungsmöglichkeiten für Kinder, in deren Familien ein erhöhter bzw. akuter Bedarf besteht, möglich sein. 

Warum nicht gleich so?

 

Frechen, den 10.05.2020

 

 

Frau

Vorsitzende des JHA

Stefanie Geier

- Rathaus -

50226 Frechen

 

 

 

Sitzung des JHA am 17.06.2020;

Hier: Stadtranderholung / Ferienbetreuung

 

 

Sehr geehrte Frau Geier,

 

nach unserem Kenntnisstand haben der Krisenstab bzw. die Verwaltungsspitze kürzlich entschieden, in diesem Jahr angesichts der Coronasituation keine Stadtranderholungsmaßnahmen bzw. keine Kinderbetreuungsaktionen durchzuführen. Diese Entscheidung haben wir mit völligem Unverständnis zur Kenntnis genommen und beantragen, diesen TOP auf die kommende Sitzung des JHA zu setzen, um mögliche Alternativen zu eruieren und ggf. zu beschließen.  

 

Begründung:

Die Entscheidung ist offenkundig ohne Beteiligung der Fraktionen erfolgt. Wir halten einen politischen Beschluss für zwingend erforderlich. Zudem sollten gerade in der jetzigen Situation Eltern und Kindern vertretbare Betreuungsalternativen angeboten werden, zumal sukzessive Kitas, Schulen sowie Spielplätze wieder geöffnet werden. Kirchliche Träger bieten z. B. speziell auf die Coronasituation ausgerichtete Maßnahmen an.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Dieter Zander

Fraktionsvorsitzender

 

Durchschriftlich an:

Frau Bürgermeisterin Susanne Stupp

CDU-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Palussek

SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

FDP-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden von Rothkirch

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

 

Frechen, den 18.01.2017

 

 

Frau

Vorsitzende des JHA

Stefanie Geier

- Rathaus -

50226 Frechen

 

 

 

 

Sitzung des JHA am 08.02.2017;

Hier: Kita-Öffnungszeiten

 

 

Sehr geehrte Frau Geier,

 

wir bitten in der nächsten Sitzung des JHA um dahingehende Beschlussfassung, dass die Verwaltung in den Kitas, z. B. durch gezielte Abfrage bei Eltern und Personal, ermittelt, welche Bedarfe bezüglich der weiteren Flexibilisierung der Öffnungs- und Schließungszeiten bestehen. Die Bedarfsanfrage könnte z. B. mittels eines kurz gefassten Fragebogens erfolgen. Es wäre hilfreich, wenn die Ergebnisse rechtzeitig zur nächsten Beschlussfassung zu den Öffnungszeiten vorliegen würden.

 

Begründung:

Für viele berufstätige Eltern (berufstätige Elternpaare und Alleinerziehende) reicht das gegenwärtige, häufig starre, Angebot zur Vereinbarung von Beruf und Familie nicht mehr aus. Etliche Städte haben auf diese Situation schon mit einer Flexibilisierung der Öffnungszeiten reagiert. Es gibt bereits Kitas in NRW, die um 06.00 h öffnen oder erst um 20.00 h schließen. Nach Angaben der Landesjugendämter haben im Kindergartenjahr 2015/2016 über 5000 der 9362 ausgewerteten Einrichtungen schon vor oder um 07.00 h morgens geöffnet, über 1000 schließen erst nach 16.30 h. Wir können uns sehr gut vorstellen, dass der Bedarf auch in Frechen besteht. Zudem sehen wir die Notwendigkeit, darauf zu reagieren.

 

Auf Basis des vorliegenden Ergebnisses wäre dann mit den Kitas im Stadtgebiet (in städtischer und freier Trägerschaft) abzustimmen, welche organisatorischen Maßnahmen ergriffen werden sollten. Die Flexibilisierung der Öffnungszeiten führt nach unserer Einschätzung auch nicht zwangsläufig zu einer Kostenerhöhung bzw. einem höheren Personalbedarf. Auch hier ist Flexibilität gefragt. So können wir uns gut vorstellen, dass einem Teil des Personals andere Öffnungszeiten mit Blick auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sogar entgegenkommen würden. Zur Thematik erlauben wir uns den Hinweis auf die im Auftrag der Wirtschaftsförderung im REK erstellte Machbarkeitsstudie.   

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

Dieter Zander

Fraktionsvorsitzender

 

 

 

 

 

 

 

Durchschriftlich an:

Frau Bürgermeisterin Susanne Stupp

CDU-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Boomkamp

SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

FDP-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Kayser-Dobiey

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

 

 

 

 

Frechen, den 27.07.2015

 

 

 

Frau Vorsitzende des JHA
Stefanie Geier
- Rathaus -
50226 Frechen

 

 

 

 


Sitzung des JHA am 16.09.2015;
Hier: Auswirkungen der Streiks der Erzieherinnen und Erzieher



Sehr geehrte Frau Geier,

die Fraktion Perspektive für Frechen beantragt, dass die Verwaltung zu den Auswirkungen der inzwischen beendeten Streiks der Erzieherinnen und Erzieher in der obigen Sitzung des JHA berichten möge. Im Detail geht es uns primär um folgende Fragestellungen:

 

1. Wie viele Kitas im Stadtgebiet waren an welchen Tagen betroffen?
2. Hat es komplette Schließungen gegeben?
3. Sind verwaltungsseitig Maßnahmen zur Unterstützung der betroffenen Eltern erfolgt?
4. Sind eventuell Elterbeiträge oder Entgelte für Mittagsverpflegung erstattet worden?

Mit freundlichen Grüßen
Dieter Zander
Fraktionsvorsitzender

 

 

 

 

Durchschriftlich an:
Herrn Bürgermeister Hans-Willi Meier
CDU-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Stupp
SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger
Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher
FDP-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Kayser-Dobiey
Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

 

 

Wir sind Mitglied bei den Freien Wählern im

Rhein-Erft-Kreis!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Perspektive für Frechen (FW) - info@perspektive-fuer-frechen.de