Perspektive für Frechen

E-Mail: info@perspektive-fuer-frechen.de

Anfragen

 

 

Frechen, den 23.01.2018

Frau

Bürgermeisterin

Susanne Stupp

- Rathaus -

50226 Frechen

 

 

 

 

Route der Buslinie 965

Hier: Geänderte Verkehrsführung durch Sanierungsmaßnahme Rosmarstraße

 

 

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

 

aus Reihen der Bürgerschaft sind wir darauf angesprochen worden, dass die o.g. Buslinie derzeit über die Straße „Zur Grube Carl“ geführt wird.

 

Diese Interimslösung wird als sehr praktikabel angesehen, zumal nun die Anbindung an die Endhaltestelle der Linie 7 „Frechen Benzelrath“ gegeben ist. Die Frage wurde aufgeworfen, ob die derzeitige Verkehrsführung auch für den Normalbetrieb in Frage käme.

 

Daher bitten wir die Verwaltung zu prüfen, ob die geänderte Verkehrsführung zukünftig insoweit für den Normalbetrieb gelten kann, als die Rosmarstraße nur noch in einer Richtung „abgefahren“ wird. Der Hinweg/Rückweg zu/aus Grube Carl kann dann über die Straße „Zur Grube Carl“ erfolgen.

 

Wir bitten die Verwaltung um Prüfung und Stellungnahme für die Sitzung des BVU am 12.04.18.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Maximilian F. Singer

Stellv. Fraktionsvorsitzender

 

 

Durchschriftlich an:

CDU-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Palussek

SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

FDP-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Kayser-Dobiey

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

 

 

25.01.2018

Dreifeldsporthalle am Herbertskaul

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

 

wie bereits Ende 2017 festgestellt, funktionieren die Duschen in den Umkleidekabinen der DFS am Herbertskaul nicht korrekt. Sie liefern kaum Duschwasser und schalten sich partiell auch viel zu spät aus. In den Weihnachtsferien sind nach meinem Kenntnisstand in den Umkleidekabinen Sanierungsmaßnahmen, die mir im Detail nicht bekannt sind, durchgeführt worden. Sollten die Duschen Gegenstand der Sanierung gewesen sein, so war diese nicht erfolgreich, sodass die beauftragte Firma nacharbeiten muss.

Im Interesse der Sportlerinnen und Sportler sind wir für eine möglichst zeitnahe Abhilfe dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Dieter Zander

Fraktionsvorsitzender

 

Durchschriftlich an:

CDU-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Palussek

SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

FDP-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Kayser-Dobiey

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

Baumaßnahme Dürener Straße / Franzstraße

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

 

bedingt durch die aktuelle Baumaßnahme, die sicherlich noch länger andauern wird, ist der Gehweg auf der linken Seite der Dürener Straße in Richtung zur Kreuzung Franzstraße seit einiger Zeit abgesperrt und für Fußgänger nicht nutzbar. Bekanntlich ist der Gehweg auf der gegenüberliegenden Straßenseite sehr schmal, sodass Gefahrensituationen insbesondere für Fußgänger mit Gehbehinderungen oder Rollatoren, Rollstuhlfahrer, Eltern mit Kinderwagen sowie für Kinder entstehen. Erschwerend hinzu kommt die Sanierung der Rosmarstraße im unteren Bereich an dieser Straßenseite.

Wir haben daher die Bitte, zeitnah zu prüfen, ob eine Entschärfung dieser Situation mittels geeigneter Maßnahmen realisierbar ist.     

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Dieter Zander

Fraktionsvorsitzender

 

Durchschriftlich an:

CDU-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Palussek

SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

FDP-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Kayser-Dobiey

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

Parkplätze an der Franz-Hennes-Straße  

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

 

aus Reihen der Bürgerschaft sind wir darauf angesprochen worden, die Parkplätze (ein PKW-Stellplatz, mehrere Stellplätze für Motorräder) auf der rechten Seite der Franz-Hennes- Straße vor der Einfahrt zum Parkplatz am Johann-Schmitz-Platz aus Praktikabilitätsgründen sowie der Übersichtlichkeit halber zu tauschen, sodass straßenaufwärts zunächst der PKW-Stellplatz und danach die Motorradstellplätze eingerichtet werden würden. Dieser Tausch hätte den Vorteil, dass PKW-Fahrer vorwärts einparken können. Zudem würde durch die Vermeidung des rückwärtigen Einparkens Gefahrenpotential beseitigt werden.

Für eine zeitnahe Prüfung und Umsetzung sind wir dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Dieter Zander

Fraktionsvorsitzender

 

 

Durchschriftlich an:

CDU-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Palussek

SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

FDP-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Kayser-Dobiey

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

 

 

Frechen, den 17.11.2017

 

 

Frau

Bürgermeisterin

Susanne Stupp

- Rathaus -

50226 Frechen

 

 

 

Wochenmarkt / Außengastronomie

Schreiben vom 02.11.2017 - 8.23 -  

TOP B2.5 des Vergabeausschusses am 23.11.2017

 

 

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

 

vor der Vergabe halten wir nachfolgende Aspekte für regelungsbedürftig:

Ansprech- und Vertragspartner für die Gastronomiebetriebe in der Innenstadt kann aus unserer Sicht nur die Stadtverwaltung sein. Für die Sondernutzung im Bereich der Außengastronomie sollte eine vertragliche Regelung getroffen werden, die auch eine Nutzung an den Wochenmarkttagen konzediert. Die Marktgilde kann die verbleibenden Flächen nutzen. Der Platz dürfte ausreichend sein.

Zudem haben uns Beschwerden der Außengastronomen erreicht, dass an Markttagen keine Abstandsflächen zu den Gastronomiebetrieben eingehalten werden, ja sogar der freie Zugang kaum möglich ist. Auch der freie Zugang zum Alten Rathaus ist in aller Regel wegen abgestellter Waren, Kisten und Kartons nicht möglich.

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Dieter Zander

Fraktionsvorsitzender

 

 

 

 

 

Durchschriftlich an:

CDU-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Boomkamp

SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

FDP-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Kayser-Dobiey

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

 

 

 

 

Frechen, den 20.11.2017

 

 

Frau

Bürgermeisterin

Susanne Stupp

- Rathaus -

50226 Frechen

 

 

 

 

 

Glascontainer in Königsdorf

 

 

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

 

Bürgerinnen und Bürger aus Königsdorf haben uns darauf angesprochen, dass im dortigen Stadtteil, insbesondere im Bereich „Auf dem Rotental“, häufig leere Glasflaschen neben den Containern abgestellt werden. Wir bitten daher um Prüfung, ob zusätzliche Container aufgestellt oder die Leerungsintervalle verkürzt werden können.

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Dieter Zander

Fraktionsvorsitzender

 

 

 

 

 

Durchschriftlich an:

CDU-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Boomkamp

SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

FDP-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Kayser-Dobiey

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

 

 

 

 

Frechen, den 20.11.2017

 

Frau

Bürgermeisterin

Susanne Stupp

- Rathaus -

50226 Frechen

 

 

 

 

Rosmarpark

Anfrage vom 25.09.2017

 

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

 

in der Bezugsanfrage hatten wir bereits auf die Abfallproblematik und Unsauberkeit im Rosmarpark aufmerksam gemacht. Nunmehr ist eine weitere Eskalationsstufe zu verzeichnen. Besucher des Rosmarparks haben einen dort befindlichen Abfallbehälter zum Grillen zweckentfremdet, den Müll samt Müllsack entfernt und in der Umgebung verstreut, Kohle in den Behälter eingefüllt und ein Grillrost auf der Öffnung platziert.

Mit der Thematik der Form der künftigen Abfallbehältnisse wird sich der BVU in der Sitzung am 07.12.2017 befassen. Wir halten angesichts dieser Entwicklung darüber hinaus intensivere Kontrollen für erforderlich und bitten den Zustand des Rosmarparks kontinuierlich zu beobachten.

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Dieter Zander

Fraktionsvorsitzender

 

 

 

 

 

Durchschriftlich an:

CDU-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Boomkamp

SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

FDP-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Kayser-Dobiey

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

 

 

 

 

Frechen, den 21.10.2017

 

 

 

Frau

Bürgermeisterin

Susanne Stupp

- Rathaus -

50226 Frechen

 

 

 

 

Rosmarpark

Anfrage vom 25.09.2017

Antwort vom 05.10.2017 - 9.68 -

 

 

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

 

für die zeitnahe Beantwortung bedanken wir uns. Allerdings ist unsere letzte Frage nicht zufriedenstellend beantwortet worden. Die Pflasterung des Weges ist bis zum Tor des Mehrfamilienhauses erfolgt und gerade nicht zum benachbarten Einfamilienhaus hin. Es sei daran erinnert, dass der vormalige öffentliche Fußweg nach etlichen Diskussionen im Zuge der Errichtung des Mehrfamilienhauses leider seinen Bestand verloren hat. Daher irritiert uns sehr, dass die Pflasterung nunmehr gleichwohl erfolgt ist. Es existiert an dieser Stelle keine öffentliche Zuwegung mehr, sodass der gepflasterte Weg zum Privatgrundstück führt. Ein Zusammenhang mit dem öffentlichen Wegesystem im Rosmarpark ist für uns daher nicht nachvollziehbar.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Dieter Zander

Fraktionsvorsitzender

 

 

 

 

 

 

Durchschriftlich an:

CDU-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Boomkamp

SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

FDP-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Kayser-Dobiey

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

 

 

 

 

Frechen, den 14.08.2017

 

 

Frau

Bürgermeisterin

Susanne Stupp

- Rathaus -

50226 Frechen

 

 

 

 

 

Fußweg und Bushaltestelle Benzelrath

 

 

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

 

aus Reihen der Bürgerschaft bin ich auf den von Unkraut und Ranken überwucherten Fußweg sowie auch auf die dort befindliche Bushaltestelle auf der rechten Straßenseite stadteinwärts im Bereich der Dürener Straße in Benzelrath angesprochen worden. Vom Kreisel zur Grube Carl aus bis zum Ortseingangsschild ist gemäht worden. Ab da beginnt der nicht gesäuberte Bereich. Daher sollte der unliebsame Zustand behoben werden.

Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie das Anliegen an die zuständigen Stellen weitergeben würden.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Dieter Zander

Fraktionsvorsitzender

 

 

 

 

 

 

Durchschriftlich an:

CDU-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Boomkamp

SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

FDP-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Kayser-Dobiey

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

 

 

 

 

Frechen, den 10.08.2017

 

 

Frau

Bürgermeisterin

Susanne Stupp

- Rathaus -

50226 Frechen

 

 

 

 

 

 

Wege „Em Höllche“ und „Dr.-Walther-Bienert-Weg“

 

 

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

 

bei den oben genannten zwei Wegen sind insbesondere in den unteren Bereichen die dort befindlichen Laternen von Astwerk umwuchert, sodass die Beleuchtung ihre Funktion nicht mehr erfüllen kann.

Wir sind diesbezüglich für einen entsprechenden Freischnitt dankbar.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

Dieter Zander

Fraktionsvorsitzender

 

 

 

 

 

Durchschriftlich an:

CDU-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Boomkamp

SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

FDP-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Kayser-Dobiey

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

 

 

 

 

Frechen, den 27.03.2017

 

 

 

Frau

Bürgermeisterin

Susanne Stupp

- Rathaus -

50226 Frechen

 

 

 

Perspektive des ÖPNV in Frechen (Verlängerung Linie 7)

 

 

Sehr geehrte Frau Stupp,

 

wir beantragen angesichts der weiteren Entwicklung des Baugebietes auf Grube Carl, dass die Verlängerung der Linie 7 weiterverfolgt wird und verbinden damit einen entsprechenden Prüfauftrag an die Verwaltung.

 

Begründung:

Aktuelle Gutachten des REK belegen sehr eindeutig, dass der ÖPNV im Bereich von Frechen unterproportional genutzt wird. Nach unserer Wahrnehmung nimmt auch der innerstädtische MIV stetig zu. Die Bezirksregierung Köln geht für Frechen für 2035 von einer Einwohnerzahl von knapp unter 60.000 aus. Sofern auf Grube Carl weitere Planzellen erschlossen werden und auch in Habbelrath an der Ammerstraße ein neues Baugebiet entsteht, benötigen wir aus unserer Sicht zwingend die Verlängerung der Linie 7, um das zu erwartende Verkehrsaufkommen zu bewältigen. Diesbezügliche Schritte müssen rechtzeitig initiiert werden, damit wir uns alle Optionen offenhalten.

Wir bitten um Behandlung in den zuständigen Ausschüssen BVU und PLA.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Dieter Zander

Fraktionsvorsitzender

 

 

 

 

 

 

Durchschriftlich an:

CDU-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Boomkamp

SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

FDP-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Kayser-Dobiey

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

 

 

 

 

                                                                                                            Frechen, den 03.11.2016

 

 

Frau

Bürgermeisterin

Susanne Stupp

- Rathaus -

50226 Frechen

 

 

 

 

Konzeptplanung Grube Carl

 

 

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

 

Im Zuge der Modifizierung der Konzeptplanung auf Grube Carl beantragen wir, dass die Errichtung eines Seniorenpflegewohnheims als Kapitalanlage (Aufteilung der Objekte in Teileigentum analog zum Immobilienkauf einer Eigentumswohnung, um den Erwerbern ein Pflegeappartement mit grundbuchlicher Absicherung zu bieten) geprüft, in die Überplanung einbezogen und ein geeignetes Grundstück reserviert wird. Ein Betreiber übernimmt das Pflegeheim und schließt langfristige Mietverträge mit der WEG ab.

 

Begründung:

Bekanntlich nimmt mit zunehmender Lebenserwartung der Bevölkerung parallel auch die Pflegebedürftigkeit rapide zu. Geeignete Einrichtungen stehen bislang leider nicht dem Bedarf entsprechend zur Verfügung. Lange Wartelisten und kostenintensive Plätze sind die logische Konsequenz.

Wir sind der Auffassung, dass wir uns auch in Frechen mit der Lösung der Pflegethematik befassen und zukunftsorientiert agieren sollten. Wir sind keine Flächenkommune und Neubaugebiete sind nicht in ausreichender Zahl vorhanden. Daher bietet sich das Plangebiet Grube Carl geradezu für eine solche Maßnahme an. Ein derartiges Projekt benötigt große Grundstücke, um Gärten, integrierte Gesundheitszentren etc. zu ermöglichen.

Für Frechen könnte ein Seniorenpflegewohnheim auch finanziell von Relevanz sein, weil die Eigentumsverhältnisse regelmäßige Grundsteuereinnahmen generieren. Die ansonsten üblichen Folgekosten für die Infrastruktur (Kitas, Schulen etc.) fallen nicht an. Zudem besteht die Chance, dass sich Dienstleistungsbetriebe ansiedeln, Arbeitsplätze geschaffen werden und das Gebiet auch für Nahversorger interessant wird.

 

Wir haben in diesem Kontext auch die Gold-Kraemer-Stiftung kontaktiert, die grundsätzliches Interesse signalisiert, allerdings aktuell anderweitige Projekte initiiert hat und ein derartiges Objekt sicherlich selber betreiben würde. Wir können mit einem solchen Objekt wichtige Signale für unsere älter werdende Bevölkerung aussenden und auch so die Weichen für die Zukunft stellen.

Nähere Informationen finden sich z. B. bei

Residenz Baugesellschaft mbH, 28213 Bremen (Projekt in St.-Augustin, Grundstücksgesuche)

WI-Projektplan GmbH, 31134 Hildesheim (Objekt in Köln-Widdersdorf)  

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

Dieter Zander

Fraktionsvorsitzender

 

 

 

 

 

 

 

Durchschriftlich an:

CDU-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Lindemann-Berk

SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

FDP-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Kayser-Dobiey

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

 

 

 

 

 

Frechen, den 24.10.2016

 

 

Frau

Bürgermeisterin

Susanne Stupp

- Rathaus -

50226 Frechen

 

 

 

 

Zustand des Dr.-Walther-Bienert-Weges

 

 

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

 

von mehreren Bürgern sind wir erneut darauf angesprochen worden, dass der obige Fuß- und Radweg speziell im unteren Bereich zunehmend mit Unkraut bewachsen wird. Dadurch wird der Bodenbelag beeinträchtigt. Daher besteht aus Sicht unserer Fraktion Handlungsbedarf, um unnötige Sanierungskosten zu vermeiden.

Zudem ragen im unteren Bereich (ehemaliger Spielplatz) Zweige in den Weg hinein, die einen Rückschnitt erfordern.

Für eine zeitnahe Abhilfe sind wir dankbar.  

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

Dieter Zander

Fraktionsvorsitzender

 

 

 

 

 

 

Durchschriftlich an:

CDU-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Lindemann-Berk

SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

FDP-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Kayser-Dobiey

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

 

 

 

 

Frechen, den 24.07.2016

 

Frau

Bürgermeisterin

Susanne Stupp

- Rathaus -

50226 Frechen

 

 

 

 

Radwege im Stadtgebiet  

 

 

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

 

ich habe festgestellt, dass folgende Radwege von Sträuchern, Ranken und Zweigen freigeschnitten werden müssten:

  1. Radweg Straße Grube Carl ab von-Klespe-Straße bis zum Kreisel (Die Brombeertriebe bedecken speziell im oberen und unteren Bereich teilweise die Hälfte der Wegbreite.)
  2. Radweg Burgstraße im Bereich des Parkplatzes am fresh open (Zweige ragen weit in den Radweg hinein.)
  3. Radweg Neuer Weg ab Einmündung Dr.-Schultz-Straße bis zur Holzstraße (Auch hier ragen an diversen Stellen die Brombeerranken in den Radweg hinein.)

 

Für eine möglichst zeitnahe Abhilfe sowie Einschaltung des zuständigen Straßenbaulastträgers (Ziffer 3) bin ich dankbar. 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Dieter Zander

Fraktionsvorsitzender

 

 

 

Durchschriftlich an:

CDU-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Lindemann-Berk

SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

FDP-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Kayser-Dobiey

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

 

 

 

Frechen, den 11.07.2016

 

Frau

Bürgermeisterin

Susanne Stupp

- Rathaus -

50226 Frechen

 

 

 

 

 

Fußweg linksseitig der Blindgasse zwischen Kreisel Alte Straße und Hauptstraße in Richtung Post   

 

 

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

 

der obige Fußweg sowie auch die dort befindlichen Parktaschen sind stark verunkrautet. Zudem ragen die Sträucher und Bäume weit in den Fußweg hinein. Insgesamt gibt dieser Bereich ein total unsauberes Bild ab. Zwischen den Sträuchern ist Abfall entsorgt worden. Es liegen dort z. B. auch Kleingeräte und Kartons herum.

Ein derartig verwahrloster Zustand ist für das Stadtbild nicht gerade Image fördernd, zumal es sich um eine exponierte Lage handelt.

Wir bitten daher darum, möglichst zeitnah Abhilfe zu schaffen. 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Dieter Zander

Fraktionsvorsitzender

 

 

 

 

Durchschriftlich an:

CDU-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Lindemann-Berk

SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

FDP-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Kayser-Dobiey

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

 

 

 

Frechen, den 06.12.2015

Frau

Bürgermeisterin

Susanne Stupp

- Rathaus -

50226 Frechen

 

 

 

 

Verkehrssituation in der Sebastianusstraße in Königsdorf

 

 

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

 

mehrere Anwohner haben nachstehende Anliegen an unsere Fraktion herangetragen:

 

Mit Blick auf die Verkehrssicherheit sollen Hindernisse von den Gehwegen beseitigt und letztere so ausgestattet werden, dass keine Fahrzeuge oder sonstigen Hindernisse dort platziert werden können, damit die Gehwege gefahrlos zu nutzen sind.

Bis zur Sebastianusstraße Nr. 15 sollten die Parktaschen, wie z. B. in der Walzstraße und im Triftweg, durchgängig beschildert werden, damit sie für Auto- und Radfahrer früher und besser zu erkennen sind.

Für eine wohlwollende Prüfung sind wir dankbar.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Dieter Zander

Fraktionsvorsitzender

 

 

 

 

Durchschriftlich an:

CDU-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Lindemann-Berk

SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

FDP-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Kayser-Dobiey

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

 

 

 

 

Frechen, den 06.12.2015

Frau

Bürgermeisterin

Susanne Stupp

- Rathaus -

50226 Frechen

 

 

 

 

 

Zustand des Dr.-Walther-Bienert-Weges

 

 

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

 

von mehreren Anwohnern und Spaziergängern bin ich auf den ungepflegten Zustand des Dr.-Walther-Bienert-Weges insbesondere im unteren Bereich angesprochen worden. An der rechten Längsseite straßenaufwärts verunkrautet der Fuß- und Radweg zunehmend, so dass die Wegdecke dadurch beschädigt werden kann.

Für eine baldige Abhilfe bin ich dankbar. 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Dieter Zander

Fraktionsvorsitzender

 

 

 

 

 

Durchschriftlich an:

CDU-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Lindemann-Berk

SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

FDP-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Kayser-Dobiey

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

 

 

 

 

Frau

Bürgermeisterin

Susanne Stupp

- Rathaus -

50226 Frechen

 

 

Frechen, den 26.10.2015

 

 

 

 

Neubau Bürgersteig Carl-Goerdeler-Straße

 

 

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

 

SpaziergängerInnen haben unser Ratsmitglied Maximilian Eßer auf die Verlängerung des Bürgersteiges der Carl-Goerdeler-Straße angesprochen. Die Verlängerung ist sehr begrüßenswert und wichtig.

Nach Auskunft der BürgerInnen ist es auf dieser Straße jedoch oft zu „Beinahe-Unfällen“ mit FußgängerInnen und Kraftfahrzeugen gekommen.

Wir bitten daher die Verwaltung um Auskunft, ob die Randbepflanzung des bestehenden Bürgersteiges (kleine Bäume in regelmäßigen Abständen) ebenfalls verlängert werden wird. Die Fortführung der Randbepflanzung ist aus unserer Sicht für den Schutz der FußgängerInnen absolut notwendig.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Dieter Zander

Fraktionsvorsitzender

 

 

Durchschriftlich an:

CDU-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Lindemann-Berk

SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

FDP-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Kayser-Dobiey

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

 

 

 

 

 

Stadt Frechen

Herrn Bürgermeister

Hans-Willi-Meier

Johann-Schmitz-Platz 1-3

 

50226 Frechen

 

 

 

 

Frechen, 19.Oktober 2015

 

 

 

 

 

 

Parksituation Sandstraße auf Höhe der Hausnummer 7

 

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

 

unser Ratsmitglied Maximilian Eßer ist wiederholt von AnwohnerInnen der Sandstraße auf das trotz der aufgestellten Halteverbotsschilder wiederrechtliche Parkverhalten angesprochen worden.

Daher bitten wir die Verwaltung, durch geeignete Maßnahmen das widerrechtliche Parken auf der Sandstraße, insbesondere auf Höhe der Hausnummer sieben und nach dem Kurvenbereich, zu unterbinden. Wir regen das Anbringen von weißen Begrenzungsstreifen an.

 

Begründung:

Insbesondere kommt es zu gefährlichen Situationen, wenn auf Höhe der Hausnummer sieben vor den (beiden ausgewiesenen) Parkplätzen Fahrzeuge parken. Das „Ein- u. Ausscheren“, um entgegenkommende Fahrzeuge durchfahren zu lassen, ist durch das widerrechtliche Parken nicht möglich. Aufgrund der geringen Straßenbreite ist das Vorhalten mehrerer „Ausweichmöglichkeiten“ unbedingt notwendig. Nach Aussagen der AnwohnerInnen ist es mehrfach zu „Beinahe-Unfällen“ gekommen.

Das ist aus unserer Sicht so nicht hinnehmbar. Wir bitten die Verwaltung daher um Abhilfe.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

Dieter Zander

Fraktionsvorsitzender

 

 

Durchschriftlich an:

CDU-Fraktion, Herrn Stellv. Fraktionsvorsitzenden Probst

SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

FDP-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Kayser-Dobiey

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

 

 

                                                                                                           

 

Frechen, den 19.10.2015

 

 

Herrn

Bürgermeister

Hans-Willi Meier

- Rathaus -

50226 Frechen

 

 

 

 

 

Verkehrssituation „Auf dem Rotental

 

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

 

mehrere Anwohner haben uns erneut darauf angesprochen, dass „Auf dem Rotental“ trotz der bereits umgesetzten verkehrsberuhigenden Maßnahmen immer noch ein zu schnelles Fahren zu beobachten ist.

Die seitens der Polizei durchgeführten Verkehrskontrollen seien nicht Ziel führend, weil die Kontrollstellen sowie die Polizisten mit ihren Warnwesten frühzeitig zu erkennen wären und die Fahrzeugführer daher ihre Geschwindigkeit rechtzeitig anpassen würden. Diese Geschwindigkeitsmessungen würden daher ins Leere laufen bzw. kein valides Ergebnis erbringen.

Wir wären daher dankbar, wenn die Verwaltung diesbezüglich die Polizei kontaktieren würde, um effektivere Messungen zu erzielen.  

   

Mit freundlichen Grüßen

Dieter Zander

Fraktionsvorsitzender

 

 

 

Durchschriftlich an:

CDU-Fraktion

SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

FDP-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Kayser-Dobiey

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

 

 

 

 

                                                                                                            Frechen, den 19.10.2015

Herrn

Bürgermeister

Hans-Willi Meier

- Rathaus -

50226 Frechen

 

 

 

Friedhof in Königsdorf-Süd, Augustinusstraße

 

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

 

von mehreren Bürgern sind wir darauf angesprochen worden, dass der alte Friedhof in Königsdorf auf den Wegen einschließlich des betonierten Hauptweges Löcher und Unebenheiten aufweist. Speziell für ältere Friedhofsbesucher bedeutet dieser Zustand ein erhöhtes Unfallrisiko, das sich in der jetzigen Jahreszeit witterungsbedingt erhöht, weil die Wege mit Laub bedeckt und die Bodenunebenheiten nicht direkt zu bemerken sind.  

Auch wenn der Friedhof in seiner Nutzung eingeschränkt ist besteht gleichwohl eine Verkehrssicherungspflicht. Für eine baldige Abhilfe sind wir dankbar.

 

Mit freundlichen Grüßen

Dieter Zander

Fraktionsvorsitzender

 

 

 

 

Durchschriftlich an:

CDU-Fraktion

SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

FDP-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Kayser-Dobiey

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

 

 

                                                                                                            Frechen, den 24.08.2015

 

Herrn

Bürgermeister

Hans-Willi Meier

- Rathaus -

50226 Frechen

 

 

 

 

Zustand im Bereich des Dr.-Walther-Bienert-Weges

 

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

 

von mehreren Anwohnern und Spaziergängern bin ich auf den ungepflegten Zustand insbesondere im unteren Bereich des Dr.-Walther-Bienert-Weges angesprochen worden. Die Flächen links und rechts des Weges sowie auch die kleine Wiese im Bereich des Wendhammers sollten möglichst zeitnah geschnitten werden. Teilweise ragen Gräser und Unkraut in den Weg hinein und verengen damit den Fuß- und Radweg.

Da der Weg von Fußgängern und Radfahrern intensiv genutzt wird, sollte das Begleitgrün so beschaffen sein, dass eine weitere Verunstaltung des Areals vermieden wird. Es wäre sehr bedauerlich, wenn dem nicht Einhalt geboten werden würde. Unsere Fraktion würde es daher sehr begrüßen, wenn seitens der Verwaltung Abhilfe geschaffen werden würde.  

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Dieter Zander

Fraktionsvorsitzender

 

 

Durchschriftlich an:

CDU-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Stupp

SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

FDP-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Kayser-Dobiey

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Perspektive für Frechen