Frechen, den 26.08.2019

 

Frau

Bürgermeisterin

Susanne Stupp

- Rathaus -

50226 Frechen

 

 

 

 

Sanierung der Dreifeldsporthalle am Gymnasium

 

 

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

 

den Printmedien war zu entnehmen, dass die Sanierungsmaßnahmen an der Dreifeldsporthalle am Gymnasium in 2020 beginnen sollen. Die Sanierung müsse bis Ende 2022 abgeschlossen sein, um die zur Verfügung gestellten Fördergelder zu erhalten.

Unsere Fraktion bittet daher um Mitteilung des konkreten Planungsablaufes, gerne auch unter dem TOP „Sachstand der Hochbaumaßnahmen“ in den zuständigen Ausschüssen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Dieter Zander

Fraktionsvorsitzender

 

 

 

Durchschriftlich an:

CDU-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Palussek

SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

FDP-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden von Rothkirch

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

 

 

Frechen, den 12.08.2019

 

Frau

Bürgermeisterin

Susanne Stupp

- Rathaus -

50226 Frechen

 

 

 

 

Legionellenverdacht (Dreifeldsporthalle Herbertskaul)

Meine Anfrage vom 17.06.2019

 

 

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

 

da mein Bezugsschreiben bislang unbeantwortet geblieben ist und ich aktuelle Entwicklungen wie das Schließen der Sporthalle bis Ende August erneut aus der Presse entnehmen musste, bitte ich nunmehr nachdrücklich um zeitnahe Mitteilung des Sachstandes. Die Kommunikationsstrategie der Verwaltung befremdet mich sehr, denn ich, wie sicherlich auch die tangierten Sportvereine, möchte die Gründe für die unverhältnismäßig lange Dauer kennen.

Mit dem Ende der Sommerferien und der Wiederaufnahme des Sportbetriebs Ende August 2019 werden sodann mehr als drei Monate seit Auftreten des Legionellenbefalls vergangen sein, sodass die Sporttreibenden erwarten dürfen, dass die uneingeschränkte Nutzung der Dusch- und Waschanlagen spätestens dann wieder möglich ist.

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Dieter Zander

Fraktionsvorsitzender

 

Durchschriftlich an:

CDU-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Palussek

SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

FDP-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden von Rothkirch

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

 

 

Frechen, den 24.03.2019

 

 

Frau

Bürgermeisterin

Susanne Stupp

- Rathaus -

50226 Frechen

 

 

 

Lückenschluss Fahrradweg Europaallee in Richtung Bonnstraße

Ihr Schreiben vom 24.01.2019 - 9.67 -

 

 

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

 

zunächst einmal möchte ich mich für das ausführliche Bezugsschreiben und die beigefügten Pläne bedanken. Nach nochmaliger Überprüfung sowie Inaugenscheinnahme vor Ort stellt sich die Sachlage aus Sicht unserer Fraktion wie folgt dar:

Es handelt sich um zwei Abschnitte. Dabei ist es sicherlich sinnvoll, den Einmündungsbereich an der Bonnstraße mit deren Sanierung zu verbinden. Der obere Bereich könnte jedoch bereits jetzt neu konzipiert werden.

In Abweichung Ihrer Ausführungen können die Radfahrer*innen bereits im Bereich vor dem Parkplatz Porta auf die Fahrbahn geleitet werden, so dass sie vor der Rechtsabbiegespur zur Bonnstraße - nach Absenkung der Bordsteine - wieder gesichert auf die Fahrbahn geführt werden können (vgl. Bild Anlage 1). Die Mindestbreite für einen gemeinsamen Fuß- und Radweg bis zur alten Zufahrt Lekkerland ist vorhanden (vgl. Bild Anlage 2). Von hier aus bis zur MAN-Zufahrt kann der Lückenschluss nach unserer Einschätzung somit erfolgen, zumal sich die in Rede stehenden Flächen nach unserem Kenntnisstand im Besitz der Stadt befinden. Das Parken von Kfz’s sollte durch entsprechende Hinweisschilder unterbunden werden.

Eventuell stehen ja für diese Teilmaßnahme in 2019 Haushaltsmittel zur Verfügung.

Beim Abschnitt im Bereich zur Einmündung zur Bonnstraße stellen sich die Breitenmaße etwas günstiger dar, als im Bezugsschreiben ausgeführt. Mit Blick auf die besondere Gefährdungssituation für Radfahrer*innen sollte in Abstimmung mit dem LB Straßen NRW zu gegebener Zeit nichts unversucht gelassen werden, um eine Lösung im Sinne der Radfahrer*innen zu finden.

Mit freundlichen Grüßen

 

Dieter Zander

Fraktionsvorsitzender

 

 

 

Frechen, den 18.03.2019

 

Frau

Bürgermeisterin

Susanne Stupp

- Rathaus -

50226 Frechen

 

 

 

 

Zustand der Treppe des alten Rathauses

 

 

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

 

wir haben zunehmend festgestellt, dass die Treppe zum „Alten Rathaus“ verunreinigt ist und auch Abfall dort hinterlassen wird. Die Außenwahrnehmung wird dadurch negativ beeinflusst. Speziell bei Trauungen sollte das Erscheinungsbild jedoch dem Anlass entsprechend gestaltet sein.

Unsere Fraktion bittet die Verwaltung daher, das Treppengestein einer Grundreinigung zu unterziehen. Zudem sollten die sich dort häufig aufhaltenden Personen (in der Regel viele Jugendliche) gezielt auf das Thema Sauberkeit angesprochen werden. Diese Aufgabe könnten aus unserer Sicht die im Rathaus tätigen Hausmeister übernehmen.

Für eine baldige Abhilfe sowie eine grundsätzliche Regelung sind wir dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Dieter Zander

Fraktionsvorsitzender

 

 

Durchschriftlich an:

CDU-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Palussek

SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

FDP-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden von Rothkirch

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

 

 

                                                                                                           

 

Frechen, den 25.02.2019

Frau

Bürgermeisterin

Susanne Stupp

- Rathaus -

50226 Frechen

 

 

 

 

Stellungnahme zum Parkhaus an der Josefstraße sowie zum C&A-Areal

 

 

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

 

unter Bezugnahme auf die bislang durchgeführten zwei Workshops zur obigen Thematik positioniert sich die Fraktion Perspektive für Frechen wie folgt:

Wir befürworten die kleine Variante mit dem Abriss/Neubau des C&A-Gebäudekomplexes und votieren gegen die große Lösung unter Einbeziehung des Parkhauses.

Wir benötigen In Frechen, insbesondere auch mit Blick auf die zukünftige Existenzsicherung der Fußgängerzone, weiterhin ein ausreichendes Parkraumangebot in unmittelbarer Umgebung. Sämtliche diesbezüglich diskutierten alternativen Überlegungen stellen aus unserer Sicht keine adäquate Kompensation dar.

Was die Schaffung von neuem und ggf. auch bezahlbarem Wohnraum anbetrifft, bitten wir die Verwaltung, mit dem Investor dahingehend zielgerichtete Gespräche zu führen.

Die Sanierung des Parkhauses sollte zeitnah geplant werden. Dringend notwendige Instandhaltungsmaßnahmen und Schäden sind wegen der ggf. entstehenden Folgekosten umgehend durchzuführen. Das Parkhaus sollte zudem zukunftsorientiert (z. B. Berücksichtigung der Erfordernisse der Elektromobilität) ausgerichtet werden. Wir beantragen in diesem Kontext, dass die Verwaltung zum Zustand sowie Sanierungsaufwand des Parkhauses möglichst zeitnah ein neutrales Gutachten einholen möge und die Ergebnisse spätestens zu Beginn der Haushaltsberatungen für 2020 vorlegt.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Dieter Zander

Fraktionsvorsitzender

 

 

 

Durchschriftlich an:

CDU-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Palussek

SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

FDP-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden von Rothkirch

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

 

 

Frechen, den 02.01.2019

 

 

Frau

Bürgermeisterin

Susanne Stupp

- Rathaus -

50226 Frechen

 

 

 

 

Lückenschluss Fahrradweg Europaallee südlich des Lagers Lekkerland

 

 

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

 

im Zuge der Haushaltsberatungen für 2019 hat die Verwaltung zur Bezugsthematik ausgeführt, dass der Ausbau als Gehweg in 2021 vorgesehen sei. Ein Ausbau als Radweg sei aufgrund der räumlichen und eigentumsrechtlichen Sachlage hingegen nicht geplant. Diese Argumentation wirft Fragen auf.

Nach meinem Kenntnisstand befindet sich die in Rede stehende Fläche im Besitz der Stadt Frechen. Dass der Lückenschluss in Form eines Radweges, der auch als kombinierter Rad- und Fußweg möglich wäre, sinnvoll ist, dürfte angesichts des besonderen Gefährdungspotentials durch LKW’s unstrittig sein. Insofern bin ich für eine nachvollziehbare Begründung dankbar, weshalb die Verwaltung räumliche und eigentumsrechtliche Hinderungsgründe sieht.  

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Dieter Zander

Fraktionsvorsitzender

 

 

 

Durchschriftlich an:

CDU-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Palussek

SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

FDP-Fraktion, Herrn von Rothkirch

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

 

 

Frechen, den 02.01.2019

 

 

Frau

Bürgermeisterin

Susanne Stupp

- Rathaus -

50226 Frechen

 

 

 

 

Neuregelung bei der ärztlichen Notdienstversorgung

 

 

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

 

der Presse war zu entnehmen, dass die Zuständigkeit für den ärztlichen Notdienst ab dem 15.01.2019 nicht mehr wechselweise in den örtlichen Arztpraxen, sondern auf dem Gelände der Uni-Klinik in Köln-Lindenthal verortet werden soll. Angesichts dieser Neuregelung sind viele Bürgerinnen und Bürger verunsichert.

Wir regen daher an, dass Sie, wie zum Beispiel von der Stadt Pulheim praktiziert, diesbezüglich bei der Kassenärztlichen Vereinigung Protest gegen diese Entscheidung einlegen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Dieter Zander

Fraktionsvorsitzender

 

 

Durchschriftlich an:

CDU-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzende Palussek

SPD-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Eilenberger

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

FDP-Fraktion, Herrn von Rothkirch

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

 

 

Wir sind Mitglied bei den Freien Wählern im

Rhein-Erft-Kreis!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Perspektive für Frechen (FW) - info@perspektive-fuer-frechen.de